27.-28.05.2017 Süddeutsche Meisterschaften Homburg

Mit einem kleineren Team als noch am Donnerstag bei den Landesmeisterschaften aber nicht minder erfolgreich waren unsere Skater am Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften in Homburg (Saar) vertreten. Insbesondere für die Sportler bis hinauf zu den Schülerklassen B ist dieser Wettkampf die höchste Meisterschaft in der Saison und damit der eigentliche Höhepunkt für die jüngeren Sportler, die dann auch eifrig Medaillen sammelten.

Gut vorbereitet auf die Rennen zeigten sich dann auch unsere Skater aus den Schülerklassen. So siegte Anna Weber (Schülerinnen B) deutlich in der Gesamtwertung des Wochenendes und holte dabei die Titel über 100m Sprintausscheidung und 1000m – auf der längeren Strecke sogar gleich mit sechs Sekunden Vorsprung.Lediglich im Geschicklichkeitsfahren fehlten ihr zwei Zehntel zum sauberen Durchmarsch auf dreimal Gold. Isabell Fuchs konnte in der gleichen Altersklasse im Kampf um die Meisterschaft nicht ganz vorne eingreifen, platzierte sich am Ende aber immerhin auf Rang 4, Sara Wenisch musste mit Rang 9 vorlieb nehmen. Auch bei den Schülerinnen C waren unsere blau-gelben Rennanzüge bei jeder Siegerehrung zu sehen. Julia Beech siegte im Geschicklichkeitsfahren und gewann die Bronzemedaillen im 30m Sprint und über 300m, Pauline Selzer ergänzte dieses Resultat mit einem weiteren Bronzeplatz im Geschicklichkeitsfahren. Luisa Fuchs (Schülerinnen D)  als jüngste Groß-Gerauerin siegte im 30m Sprint und ergänzte diese Leistung mit zwei Silbermedaillen im Geschicklichkeitsfahren und über 100m.

Doch auch für die Sportler der höheren Altersklassen, die bereits an nationalen Titelkämpfen oder sogar internationalen Wettbewerben teilnehmen, gilt ein Süddeutscher Meistertitel nachwievor viel. So fuhr Leonie Ohl (Schülerinnen A), in dieser Saison schon mit Siegen bei renommierten Europacupveranstaltungen in Portugal und Belgien ausgezeichnet, zu Gold über 300m und 2000m Punkte, lediglich im etwas unbeliebten Geschicklichkeitsfahren konnte auch die Konkurrenz einmal vorbeiziehen, dabei blieb ihr aber immer noch die Silbermedaille. Ebenfalls Silber gewann Jessica Baumgardt im 300m Sprint, bei dem sie knapp hinter ihrer Vereinskollegin über die Ziellinie gefahren war. Mit einem Sieg über 1000m erreichte sie außerdem einen ausgezeichneten zweiten Rang in der Gesamtwertung. Alicia Wiche beendete die Rennen im Mittelfeld, mit einem fünften Platz über 1000m als bestes Ergebnis.

Die bereits im regulären Europacup gewerteten Cadetten wurden bei den Herren von Floris Gaier vertreten, der seinen stärksten Auftritt im 5000m Ausscheidungsrennen zeigte. Nachdem er sich lange in einer Verfolgergruppe hinter den beiden Spitzenfahrern gehalten hatte, mobilisierte er für den Endspurt nocheinmal alle Kräfte, fuhr als erster seiner Gruppe über die Ziellinie und sicherte sich damit die Bronzemedaille über diese Distanz. Nils Freitagsmüller reihte sich hier im hinteren Mittelfeld ein. Die Konkurrenz der Cadetten Damen war dagegen fest in blau-gelber Hand, mit Leonie und Valerie Imhof, Eugenia Tenenbaum und Alina Seitz gleich durch vier Sportler vertreten. In ihrer Paradedisziplin, dem 300m Einzelsprint siegte Leonie Imhof hier deutlich, mit mehr als einer Sekunde Vorsprung auf die Zweitplatzierte, dahinter sicherte sich Alina Seitz Bronze. Das 5000m Ausscheidungsrennen war komplett geprägt von einer starken Groß-Gerauer Mannschaftsleistung, bei dem alle vier Sportler zusammen das Rennen kontrollierten und alle Angriffe auf die Spitze abwehren konnten. Selbst ein Sturz von Eugenia konnte das Quartett nicht aus der Ruhe bringen, die drei verbliebenen Sportler bremsten das Feld solange ein bis ihre gestürzte Vereinskollegin wieder aufgeschlossen hatte. Am Ende teilten sich Leonie Imhof, Valerie Imhof und Eugenia Tenenbaum dann die Medaillenränge. Auch im 3000m Punkterennen gingen wieder alle drei Medaillen nach Groß-Gerau, diesmal mit umgedrehter Reihenfolge von Leonie und Valerie. Allerdings musste das Quartett diesmal einen Sturz von Alina verkraften, die das Rennen danach leider nicht zu Ende fahren konnte. Das 500m Finale bestand ausschließlich aus unseren vier Sportlern, hier war die Einlaufreihenfolge Eugenia vor Alina vor Valerie vor Leonie.

In der höchsten Kategorie der Aktiven starteten Sabrina Werling und die nach längerer Pause wiedergekehrte Selina Kreuzer, die als eigentlich noch Juniorin A in ihrer dünn besetzten Altersklasse hochstarten musste. Sabrina Werling gelang hier ein glatter Durchmarsch mit dem saubersten Ergebnis aller Groß-Gerauer Starter – sie siegte auf allen vier Strecken und holte sich damit die Goldmedaillen für 300m, 500m, 3000m Punkte und 5000m Ausscheidung. Auch Selina Kreuzer legte mit drei Silbermedaillen sowie Bronze im 3000m Punkterennen ein erfolgreiches Comeback vor.

Zum Schluß gab es dann auch noch einige Medaillen für die Groß-Gerauer Senioren. Kurt Kroneberger (AK50) siegte auf allen Strecken und holte die Goldmedaillen im 500m Sprint, über 1000m und 3000m. Peter Spieler (AK60) gewann in seiner Altersklasse dreimal Silber, Jürgen Fehler (AK60) sicherte sich Bronze in der 500m Sprintausscheidung, ebenso Markus Imhof (AK40) über 3000m.

Hier noch einmal die Übersicht aller Ergebnisse unserer Sportler bei der Süddeutschen Meisterschaft sowie die Platzierung in der Gesamtwertung des Kriteriums, die allerdings nicht als Titel gewertet wird. Ebenso werden bis hinauf zu den Kadetten und bei den Masters nur drei Rennen für die SDM gewertet.

Aktive Damen (300m/5000mA/500m/3000mP): 1. Sabrina Werling (1/1/1/1), 2. Selina Kreuzer (2/2/2/3)

Kadetten Damen (300m/500m/5000mA/3000mP): 1. Leonie Imhof (1/4/1/2), 2. Valerie Imhof (4/3/2/1), 3. Eugenia Tenenbaum (5/1/3/3), 5. Alina Seitz (3/2/5/10)

Kadetten Herren: 5. Floris Gaier (5/7/3/6), 10. Nils Freitagsmüller (9/12/10/11)

Schüler A Damen (Geschicklichkeit/300m/2000mP/1000m): 2. Jessica Baumgardt (7/2/4/1), 3. Leonie Ohl (2/1/1/-), 9. Alicia Wiche (14/13/7/5)

Schüler A Herren: 8. Finn Sobotzik (7/8/9/4)

Schüler B Damen (Geschicklichkeit/100m/1000m/500m): 1. Anna Weber (2/1/1/1), 4. Isabell Fuchs (6/4/5/4), 9. Sara Wenisch (8/8/10/9)

Schüler C Damen (Geschicklichkeit/30m/300m/200m): 2. Julia Beech (1/3/3/2), 3. Pauline Selzer (3/4/5/4)

Schüler C Herren: 10. Meo Freitagsmüller (10/10/10/9)

Schüler D Damen (Geschicklichkeit/30m/100m/200m): 2. Luisa Fuchs (2/1/2/2)

Masters AK40 Herren (500m/1000m/3000m/2000m): 4. Markus Imhof (4/4/3/-)

Masters AK50 Herren: 1. Kurt Kroneberger (1/1/1/-)

Masters AK60 Herren: 2. Peter Spieler (2/2/2/-), 4. Jürgen Fehler (3/4/4/-)